Vegetarische Rezepte für Sie

Mediterranes Gemüse mit gebratener Polenta und Käsesauce

(Erinnerungen an den Süden) für 4 Personen

 1. Mediterranes Gemüse

                        6 EL natives Olivenöl

                        350 g Auberginen, gewürfelt

                        350 g Paprika, in Streifen zerteilt

                        350 g Zucchini, in Scheiben geschnitten

                        350 g Tomaten, gehäutet, geachtelt

                        1 Bund Basilikum, gehackt

                        1 große Knoblauchzehe, gepresst
                        Salz, Pfeffer

Olivenöl in einer Pfanne oder im Topf erhitzen, Auberginen anbraten, Paprika und Zucchini zugeben, nach einigen Minuten die Tomatenwürfel. Salz, Pfeffer, Knoblauch und Basilikum  hinzufügen, bei milder Hitze ca. 20 min zugedeckt schmoren.

2. Polenta

                        175 g Polentagrieß (Maisgrieß)

                        700 ml Wasser

                        Salz (ca. 1 TL)

                        Butter

Maisgrieß unter ständigem Rühren in das kochende Wasser streuen bis er einen dicken Brei bildet (Packungsanweisung beachten). Den heißen Brei etwa fingerdick auf ein kalt gespültes Brett ausstreichen, abkühlen lassen, dann in Quadrate schneiden. In einer Pfanne Butter erhitzen, die Polentascheiben darin beidseitig anbräunen.

3. Käsesauce

                        ca. 35 g  Butter

                        ca. 35 g  Mehl

                        1/2 l  Milch

                        3  EL Sahne

75 g geriebener Käse: Gouda, Emmentaler oder Bergkäse, nach Belieben, davon 1/3 Gorgonzola, Salz, weißer Pfeffer, Muskatnuß, gerieben, nach Belieben Cayennepfeffer

 In einem Kochtopf Butter zerlassen, Mehl darin unter ständigem Rühren anschwitzen. Nach und nach die Milch darunter rühren. Bei schwacher Hitze und häufigem Umrühren 15 - 20 Minuten köcheln lassen. Sahne zugeben, Käse unter die nicht mehr kochende Sauce rühren. Mit Salz und Gewürzen abschmecken.

4. Gemüsepfanne mit Ananas und Tofu

(Schmeckt besonders Kindern – aber auch Erwachsenen) für 4 Personen

            500  g Karotten, in Scheiben geschnitten

            200 g Lauch (Porree), geputzt und in Ringe geschnitten

            300 g Tofu natur

            1 Dose Ananas in Stücken, leicht gezuckert (Abtropfgewicht ca. 350 g)      

            5 EL  Sonnenblumenöl

            10 g Butter

            1/8 l Wasser

            1 TL gehäuft, 5Gewürzepulver

            1 EL Speisestärke

            Saft einer halben Zitrone

            Salz, Pfeffer, nach Belieben Cayennepfeffer

            Ingwer, 2 cm gehackt

           

            Zwei EL Öl und die Butter in einem Topf erhitzen, Karotten zugeben, umrühren. Wasser aufgießen, Salz hinzufügen. Köcheln lassen, bis die Karotten halbgar sind. Lauch zugeben und alles kurz bissfest garen. Tofu in kleine Würfel schneiden, mit Salz, 5Gewürzepulver und Stärke mischen. 3 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, Tofuwürfel darin scharf anbraten bis sie eine Kruste haben. Mit dem Ananassaft aus der Dose ablöschen. Das Lauch-Karottengemüse und die Ananas hinzugeben. Mit Salz, Pfeffer, (Cayennepfeffer), Zitronensaft und Ingwer abschmecken. Dazu passt am besten Reis.

5. Spinat,  indische Art

(macht auch eingefleischte Spinatverächter süchtig) für 4 Personen

            200 g    Kuh - Feta,  in kleine Würfel schneiden

            600 g    TK-Spinat, gehackt oder ca. 800g frischen Spinat, fein hacken

                3        Zwiebeln, gehackt

                1        Knoblauchzehe, gehackt

                1        frischer Ingwer, ca. 4 cm, gehackt

              15 g     Butter

                3        Kardamomkapseln               )           Asiatische Gewürze,

                1  TL Bockshornklee, gemahlen    )           gibt es im Bioladen,

                1  TL Garam Masala                      )           im Asiamarkt                                                

                1  TL Fünf-Gewürze-Pulver          )           und im Supermarkt    

                3  EL Naturjoghurt

            100  ml  Gemüsebrühe

            100  ml  Sahne

                          Salz, Pfeffer, Cayenne-Pfeffer nach Geschmack

Die Butter erhitzen, Zwiebeln anbraten, Knoblauch, Ingwer und Kardamomkapseln dazugeben, 1 min mitbraten. Bockshornklee dazugeben. Joghurt, Gemüsebrühe und Sahne einrühren. Spinat dazugeben und alles mischen. Alles langsam köcheln lassen. Mit Garam Masala, Fünf Gewürze Pulver, Cayenne-Pfeffer, Salz und Pfeffer würzen. Den Feta in die Spinatmasse gebe und langsam erhitzen. Dazu passen Salzkartoffeln.

6. TABOULEH, Tomaten-Gurken-Salat (Libanon)

Ein frisches, leichtes Hauptgericht für heiße Sommertage - für 2 Personen

 

Tomaten-Gurken-Salat

130 g

Bulgur, grob oder fein geschrotet

3

mittelgroße Tomaten

1

halbe grüne Gurke

1

Zitrone

4

Frühlingszwieben

1

Bund Petersilie

1

Handvoll Minzblätter

1/4 TL

Kumin (Kreuzkümmel)

 

Olivenöl

Gurkensauce

1

halbe grüne Gurke

1

Becher Joghurt

1/2

Becher körniger Frischkäse

 

Petersilie

Erdbeermilch

400 g

frische Erdbeeren

300 ml

Buttermilch

 
 

Den Bulgur mit 250 ml kochendem Wasser aufgießen und 15 Minuten leicht vor sich hin köcheln lassen. (Fein geschroteter Bulgur muss nur mit kochendem Wasser übergossen werden, 10 Minuten quellen lassen.)
Inzwischen die Gurke schälen, Kerne entfernen, in kleine Würfel schneiden. Tomaten waschen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Frühlingszwiebeln waschen und die weissen und hellgrünen Teile in feine Scheiben schneiden. Petersilie und Minze waschen, trocken schütteln und sehr fein hacken. Wieviel Kräuter Sie nehmen, ist Geschmackssache. In arabischen Ländern wird dieser Salat auch Petersiliensalat genannt, weil er dort zur Hälfte aus Petersilie besteht.
Den Bulgur abgießen, die Flüssigkeit kräftig ausdrücken und den Bulgur vorsichtig mit Tomaten, Gurke und Kräutern vermischen. Mit Salz, Pfeffer, dem Saft einer Zitrone und ein bis zwei El Olivenöl würzen
Für die Sauce wird die geschälte, entkernte und in kleine Stücke geschnittene Gurke mit einer Handvoll Petersilie und einem Becher Joghurt püriert. Anschließend den körnigen Hüttenkäse drunter mischen, salzen und pfeffern.
Dazu schmeckt Fladenbrot.
Die entstielten und gewaschenen Erdbeeren werden mit Buttermilch püriert. Man kann auch Milch oder Joghurt nehmen. Evtl. etwas zuckern.

Zubereitungszeit  35 Minuten

Quelle: www.veggiday.de

 

7. Couscous mit Gemüse

Alternative zu Reis oder Nudeln - für 2 Personen

 

125 g

Couscous

50 g

Zuckerschoten

1

mittelgroße Möhre

1/2

Kohlrabiknolle (100 g)

1

Frühlingszwiebel

50 ml

Gemüsebrühe

1 EL

Butter

1 EL

Pflanzenöl

 

Petersilie nach Belieben

 

Pfeffer und Salz

 

Rosenpaprika

 

Mandelblättchen

 

 

 

 

 


125 g Couscous mit 190 ml Wasser zum Kochen bringen, von der Herdplatte nehmen und 5 - 10 Minuten quellen lassen. Anschließend mit einer Gabel 1 EL Butter und 1 EL Öl unterrühren. Warm stellen.

Möhren und Kohlrabi schälen und in kleine Würfel schneiden, Zuckerschoten von evtl. Fäden befreien und waschen, Frühlingszwiebeln abziehen und in feine Scheiben schneiden. Das Gemüse in Öl andünsten und mit knapp 50 ml Gemüsebrühe aufgießen, bei geringer Hitze in 5 Minuten fertig garen, pfeffern, salzen und mit Rosenpaprika würzen.
Aus dem Couscous einen Ring formen und das Gemüse in der Mitte anrichten, mit Mandelblättchen und Petersilie bestreuen.
Das Gemüse für dieses Gericht kann nach Belieben und Saison variiert und auch mit einem Schuß Sahne angereichert werden.